Tag Archives: Tipps zum Jakobsweg

8. Maerz 2013, 19.45 Uhr: Der Jakobsweg in Spanien – Ausruestung und Tipps

26 Feb

Jakobsweg in Ages, kurz vor Burgos

Die Pilgersaison 2013 naht, einige brechen sogar schon auf. Daher – in unserer jungen Tradition -im Maerz fuer alle Neupilger unser Beratungsabend fuer alle Fragen, was das Pilgern auf dem Jakobsweg in Spanien bedeutet:  was Ihr braucht und vor allem nicht braucht. Es gibt Antworten von erfahrenen Pilgern auf alles, sogar dass, was Ihr noch nicht gedacht hattet zu fragen. Wir sprechen ueber Ausruestung, Routenwahl und Planung, Anreise, Zeitbedarf, Herbergen, Essen, Reisebudget, Reisefuehrer, Vorbereitung, Pilgern als Glaubensweg und christliche Aufnahme, Blasen und sonstige koerperliche Malessen und natuerlich Santiago de Compostela. Gern stellen wir Euch auch am gleichen Abend noch Pilgercredenziale im Namen der Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion aus.

Als speziellen Gast habe ich diesmal Christine aka German Tourist eingeladen. Sie ist letztes Jahr den Camino del Norte und den Camino Primitivo gelaufen, das war aber nur Teil Ihres 4500 km langen Trips. Sie fuehrt ein Outdoor-Leben, inzwischen ist sie ueber 28.000 km gewandert, ueber 16.000 km Fahrrad gefahren und ueber 5000 km gepaddelt. Christine bringt ihre Ausruestung mit, sie ist „UL“-Wanderer – Ultraleicht. Wer sich vorab schon informieren moechte, der schaut schon mal hier:

http://christine-on-big-trip.blogspot.de/

Darueber hinaus bitte ich natuerlich alle, die schon gelaufen sind, viel gelaufen sind – und davon gibt es doch unter Euch einige – ebenso ihre Ausruestung oder das, was Ihr als das Beste daran empfindet,  als Anschauungsmaterial mitzubringen. Das macht es immer besonders praktisch und im Erfahrungsaustausch viel verstaendlicher. So koennen teilweise alte Hasen auch noch was lernen.

Herberge von Najera

Und weil wir uns in Spanien befinden, werden wir natuerlich unserem Pilgerbuffet wieder eine spanische Note verleihen. Tapas, Vino Tinto, Tarta de Santiago – von pikant, salzig bis suess ist alles erwuenscht.

Wie immer an dieser Stelle nochmals die relevanten Daten für alle Neuen:

Gemeinderäume der Herz-Jesu-Kirche

Schönhauser Allee 182, 10119 Berlin
das ist so ein Hofeingang in einer roten Backsteinmauer.
ÖPNV: U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz, Tram 8, Bus 142

Wir bitten um eine Raumspende/Donativo für unseren wundervollen Gastgeber, die Herz-Jesu-Gemeinde.  Wie  immer können wir an diesem Abend auch Pilgerpässe ausstellen. Aufbrechende Pilger können vor dem Treffen am Ende der Abendmesse ab 19.00 Uhr einen Pilgersegen erhalten – eine Voranmeldung für den Segen ist bei uns erforderlich, wir leiten es dann an das Pfarrbüro weiter.

Wie Ihr vielleicht an meinem Geschreibsel merken koennt, mein Computer ist z.Z. kaputt und ich muss mich anderweitig behelfen. Wenn zur Zeit etwas liegenbleibt, dann liegt es daran – ich bitte um Entschuldigung.

Auf zwei Dinge moechte ich Euch noch aufmerksam machen.


Pilgern nach Jerusalem

Zum einen auf den Pilger Elijah Maria aka Thomas-Joachim Uhlig, der auf dem Weg nach Jerusalem ist:

http://www.jerusalem-ruft-frieden.org/

und seinen interessanten und spannenden Blog:

http://www.elijah-maria.blogspot.de/

Er koennte Spenden sehr gut fuer seine schoene und friedvolle Mission gebrauchen!

Jakobusgesellschaft Brandenburg Oderregion

Am 17.03 tagt die Jakobusgesellschaft bei uns und freut sich auch über Besucher, welche noch nicht Mitglieder sind. Der interne Teil ist ab 14 Uhr beendet. Danach wird ueber die Wege gesprochen und alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Ort ist ebenfalls Pfarrsaal Herz-Jesu, wie auch sonst oft bei unseren Treffs, Adresse siehe oben.

Falls unter diesem Artikel Werbung auftaucht oder Buttons für Soziale Netzwerke, so bitte ich um Nichtbeachtung bzw. Nutzung auf eigene Gefahr, da ich weder den Inhalt kenne noch weiß, wo Eure Daten landen, wenn Ihr das anklickt.

Advertisements

Alles klar: Unsere nächsten Termine bis April 2011

12 Jan

Nun ist mit dem Pfarrbüro alles abgestimmt und geklärt und wir können die  Termine für das nächste Vierteljahr der „Pilgerherberge im Alltag“ bekannt geben. Wir haben auf der Webseite jetzt auch eine Abo-Funktion eingerichtet. Wer sich da anmeldet, der bekommt immer eine Email, wenn ein neuer Artikel veröffentlicht wird. Alle, von denen wir Email-Adressen haben, bekommen natürlich eine Extra-Einladung für die Termine. Generell freuen wir uns über Anmeldungen zu jeweiligen Terminen, definitv notwendig ist sie für den im April.

Zunächst erstmal: Bitte generell merken für Berlin:

Wir steigen um auf den 2. Freitag im Monat.

Also bitte den Terminkalender zücken und eintragen:

11. Februar 2011, 20.00 Uhr: Ultreia et Suseia!

Heute geht's um "Pilger unterwegs"!

Wir machen einen Erzählabend in großer Runde und erzählen von unseren Erfahrungen auf unseren verschiedensten Pilgerwegen, von unseren Pilgerstilen und allem, was einfach gesagt werden muss. Eigentlich begann damit unser erster Abend, bis wir zum Thema Planung umschwenkten, und es hat so schon sehr viel Spaß gemacht! Einzelgespräche oder Kleingruppen wieder am Tapas-Buffet, dafür bitte wieder etwas einpacken!

11. März 2011, 20.00 Uhr: Praktisches rund um das Pilgern und den Camino  Francés!

Zwei ganz unterschiedlich ausgerüstete Pilger in León

Wer Lust hat, der schultert seinen gepackten Rucksack und wir machen eine kleine Fach-Ausstellung für Pilgerausrüstung: Rucksäcke, Taschen, Stiefel, Klamotten, Zubehör, Pilgerapotheken etc. Man kann aber auch „Teilsortimente“ mitbringen, wer nicht so viel tragen will oder kann oder besondere Highlights hat wie Bettwanzenschutzlaken oder ähnliches. Und wir werden gemeinsam in unsere persönliche Trickkiste greifen und alle unsere guten Tipps herausholen über den Camino Francés: dafür bitte auch Wegbeschreibungen, Höhenprofile, Herbergsverzeichnisse, Pilgerführer, Links und was Euch sonst noch einfällt mitbringen. Und natürlich Verpflegung – wie gehabt!

2./3. April: Probepilgern

Erschöpfter Jungpilger in der Pilgerherberge Landhaus Luckas in Philippinenhof bei Müncheberg

Pilgern beginnt früh! Wir treffen uns am Bahnhof Alexanderplatz und fahren mit dem RE1 nach Fürstenwalde. Ihr könnt natürlich auch vorher oder später zusteigen. Von dort aus pilgern wir auf der Jakobsweg Verbindungsroute ca. 20 km zunächst nach Müncheberg und am Sonntag dann weiter auf der Nordroute bis Klosterdorf, wo wir dann vom Jakobsweg zum S-Bahnhof Straußberg Nord abbiegen. Wir übernachten in der Pilgerherberge Landhaus Luckas in Philippinenhof bei Müncheberg. Hierüber gibt es rechtzeitig eine Information mit allen Details wie Abfahrtzeiten, Kosten, Ausrüstung. Aber mit dem Freuen kann man schon anfangen und mit dem Gutwetter-Gebet 🙂 !

Der Termin am Freitag, dem 8. April, fällt daher aus!

%d Bloggern gefällt das: