Tag Archives: Jakobsweg in Spanien

8. Maerz 2013, 19.45 Uhr: Der Jakobsweg in Spanien – Ausruestung und Tipps

26 Feb

Jakobsweg in Ages, kurz vor Burgos

Die Pilgersaison 2013 naht, einige brechen sogar schon auf. Daher – in unserer jungen Tradition -im Maerz fuer alle Neupilger unser Beratungsabend fuer alle Fragen, was das Pilgern auf dem Jakobsweg in Spanien bedeutet:  was Ihr braucht und vor allem nicht braucht. Es gibt Antworten von erfahrenen Pilgern auf alles, sogar dass, was Ihr noch nicht gedacht hattet zu fragen. Wir sprechen ueber Ausruestung, Routenwahl und Planung, Anreise, Zeitbedarf, Herbergen, Essen, Reisebudget, Reisefuehrer, Vorbereitung, Pilgern als Glaubensweg und christliche Aufnahme, Blasen und sonstige koerperliche Malessen und natuerlich Santiago de Compostela. Gern stellen wir Euch auch am gleichen Abend noch Pilgercredenziale im Namen der Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion aus.

Als speziellen Gast habe ich diesmal Christine aka German Tourist eingeladen. Sie ist letztes Jahr den Camino del Norte und den Camino Primitivo gelaufen, das war aber nur Teil Ihres 4500 km langen Trips. Sie fuehrt ein Outdoor-Leben, inzwischen ist sie ueber 28.000 km gewandert, ueber 16.000 km Fahrrad gefahren und ueber 5000 km gepaddelt. Christine bringt ihre Ausruestung mit, sie ist „UL“-Wanderer – Ultraleicht. Wer sich vorab schon informieren moechte, der schaut schon mal hier:

http://christine-on-big-trip.blogspot.de/

Darueber hinaus bitte ich natuerlich alle, die schon gelaufen sind, viel gelaufen sind – und davon gibt es doch unter Euch einige – ebenso ihre Ausruestung oder das, was Ihr als das Beste daran empfindet,  als Anschauungsmaterial mitzubringen. Das macht es immer besonders praktisch und im Erfahrungsaustausch viel verstaendlicher. So koennen teilweise alte Hasen auch noch was lernen.

Herberge von Najera

Und weil wir uns in Spanien befinden, werden wir natuerlich unserem Pilgerbuffet wieder eine spanische Note verleihen. Tapas, Vino Tinto, Tarta de Santiago – von pikant, salzig bis suess ist alles erwuenscht.

Wie immer an dieser Stelle nochmals die relevanten Daten für alle Neuen:

Gemeinderäume der Herz-Jesu-Kirche

Schönhauser Allee 182, 10119 Berlin
das ist so ein Hofeingang in einer roten Backsteinmauer.
ÖPNV: U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz, Tram 8, Bus 142

Wir bitten um eine Raumspende/Donativo für unseren wundervollen Gastgeber, die Herz-Jesu-Gemeinde.  Wie  immer können wir an diesem Abend auch Pilgerpässe ausstellen. Aufbrechende Pilger können vor dem Treffen am Ende der Abendmesse ab 19.00 Uhr einen Pilgersegen erhalten – eine Voranmeldung für den Segen ist bei uns erforderlich, wir leiten es dann an das Pfarrbüro weiter.

Wie Ihr vielleicht an meinem Geschreibsel merken koennt, mein Computer ist z.Z. kaputt und ich muss mich anderweitig behelfen. Wenn zur Zeit etwas liegenbleibt, dann liegt es daran – ich bitte um Entschuldigung.

Auf zwei Dinge moechte ich Euch noch aufmerksam machen.


Pilgern nach Jerusalem

Zum einen auf den Pilger Elijah Maria aka Thomas-Joachim Uhlig, der auf dem Weg nach Jerusalem ist:

http://www.jerusalem-ruft-frieden.org/

und seinen interessanten und spannenden Blog:

http://www.elijah-maria.blogspot.de/

Er koennte Spenden sehr gut fuer seine schoene und friedvolle Mission gebrauchen!

Jakobusgesellschaft Brandenburg Oderregion

Am 17.03 tagt die Jakobusgesellschaft bei uns und freut sich auch über Besucher, welche noch nicht Mitglieder sind. Der interne Teil ist ab 14 Uhr beendet. Danach wird ueber die Wege gesprochen und alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen. Ort ist ebenfalls Pfarrsaal Herz-Jesu, wie auch sonst oft bei unseren Treffs, Adresse siehe oben.

Falls unter diesem Artikel Werbung auftaucht oder Buttons für Soziale Netzwerke, so bitte ich um Nichtbeachtung bzw. Nutzung auf eigene Gefahr, da ich weder den Inhalt kenne noch weiß, wo Eure Daten landen, wenn Ihr das anklickt.

9.3.2012 19.45 Uhr: Jakobsweg und der Camino Francés: Praktische Tipps

24 Feb

Wie im letzten Jahr möchten wir auch in diesem Jahr für alle, die sich in diesem Jahr auf den Jakobsweg machen wollen, unsere Erfahrungen und viele praktische und schöne Tipps anbieten. Im Internet und in Reiseführern kann man viel lesen, hier gibt es Antworten zum Anfassen und man kann alle Fragen auf einmal stellen und Antworten bekommen, an die man selbst noch gar nicht gedacht hat.

Jakobsweg zwischen San Juan Ortega und Burgos in der Morgenröte

Wir wollen an diesem Tag allen Pilgern aus Berlin und Umgebung, die in diesem Jahr aufbrechen wollen, die Möglichkeit geben, sich über Vorbereitung, Ausrüstung, Reiseführer, Streckenführung, Etappen zu informieren. Wir freuen uns auf alle Neuen, die an diesem Tag das erste Mal zu uns kommen.

Alle Pilger, die den Camino schon gelaufen sind, sind ebenfalls herzlich eingeladen, natürlich mit ihren Erfahrungen, – wenn es geht – mit ihrem Rucksack oder ihren bewährtesten bzw. liebsten Ausrüstungsgegenständen vorbeizukommen, um anderen zu helfen, ihre optimale Ausrüstung zusammen zu stellen und sich auf den Weg gut einzustimmen. Ebenso sind praktische Tipps und Materialien gefragt, die unterwegs gut weiterhelfen. Je mehr Leute etwas mitbringen, umso informativer wird die Veranstaltung, vielleicht wird es so etwas wie eine kleine Ausstellung. Martin, der den Camino schon oft gelaufen ist, wird diesen Abend moderieren und uns an seinen Erfahrungen aus allen Jahreszeiten partizipieren lassen. In großer Runde oder im Zwiegespräch am Rucksack oder am Pilger-Buffet bleibt nichts unbeantwortet.

Pilger auf dem Weg aus Logroño heraus

Darüberhinaus wollen wir unser nächstes gemeinsames Probepilgern planen und ich poste heute schon mal den Termin hierfür: 14. – 15. April 2012. Morgens geht es mit dem Zug nach Frankfurt/Oder. Wir pilgern von dort auf der Jakobsweg-Nordroute nach Sieversdorf, wo wir in der Pilgerherberge an der Orgelwerkstatt bei Silvia Scheffler übernachten. Am nächsten Tag geht es ein Stück auf der Nordroute weiter, dann schwenken wir um auf die Südroute und dann geht es so weit, wie wir gemeinsam kommen: Briesen, Berkenbrück oder Fürstenwalde. Es gibt ca. 20 Schlafplätze, ca. die eine Hälfte Betten im Pensionsbereich, die andere Hälfte Matratzenplätze. Mehr darüber und Anmeldung dann auf dem Treffen, Reservierungen von Frühentschlossenen nehme ich allerdings auch schon jetzt entgegen.

Auf dem Brandenburger Jakobsweg zwischen Sieversdorf und Alt-Madlitz

Zwei Wochen später, 28.4. – 1.5., gibt es 4 schöne, freie Tage hintereinander. Auch hier könnte man über eine zusätzliche Pilgerwanderung gemeinsam nachdenken für eine Strecke, die für ein Wochenende zu kurz ist.

Übrigens für alle, die letztes Mal nicht da waren: Wir sind letztes Mal nur bis zur Hälfte gekommen mit dem Thema „Ankommen“. Wir werden es zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgreifen.

Ort: Herz-Jesu-Gemeinde, der Raum wird immer individuell bestimmt,
Beginn um 19.45 Uhr (nach der Freitagsmesse)

Adresse: Schönhauser Allee 182, 10119 Berlin,
das ist so ein Hofeingang in einer roten Backsteinmauer.
U 2 Rosa-Luxemburg-Platz oder Senefelder Platz, M8 Rosa-Luxemburg-Platz, Bus 142

Wir freuen uns auf Euch! Bitte – wie immer – an unser Pilgerbuffet und an eine Raumspende für Herz-Jesu denken!

%d Bloggern gefällt das: