Gästebuch

Gästebuch Pilgerherberge Berlin

Hier könnt Ihr Eure Kommentare und Anregungen aufschreiben, aber auch miteinander diskutieren:

Advertisements

20 Antworten to “Gästebuch”

  1. Liebe Gabriele,
    wir freuen uns sehr über das große Engagement und die tolle Idee und wünschen gutes Gelingen und viel Freude dabei!

    Das Projektteam

  2. Sven Luckas 14. Dezember 2010 um 10:54 #

    Hallo Gabriele,

    schönes Projekt, wünsche euch viel Erfolg, ich freue mich schon bei euch vorbei zuschauen.

    Herzliche Grüße aus Brandenburg.

    Sven

    • imantlitzderliebe 14. Dezember 2010 um 11:28 #

      Lieber Sven,

      ja, kommt dazu, wir freuen uns sehr!

      Saludos cordiales
      Gabriele & Santiago

  3. Grit 1. Januar 2011 um 16:38 #

    Liebe Gabriele & Santiago,
    ich freu mich schon sehr auf das erste Treffen mit euch und hoffe, daß endlich auch mal hier in Berlin eine gute Gruppe daraus entsteht.

    Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen für dieses neue Jahr

    bis bald, Grit

  4. Viola Richter 12. März 2011 um 19:51 #

    Liebe Gabriele, Lieber Santiago!

    Vielen Dank für den schönen Abend mit Euch. Ich habe mich sehr wohl gefühlt.
    Liebe Grüsse
    Viola

  5. Thomas Lahnert 13. März 2011 um 09:59 #

    Liebe Gabriele, lieber Santiago, liebe Pilgerfreunde.
    Leider konnte ich arbeitsbedingt am vergangenen Freitag an unserem Pilgertreffen nicht teilnehmen. Ich hoffe, ihr habt einen schönen und informativen Abend verbracht. Ich freue mich schon auf unser ‚Probe-Pilgern‘ Anfang April und wünsche euch allen einen buen Camino durch die nächsten Wochen.
    Bis April, liebe Grüße
    Thomas L.

  6. Dieter, Galizier 6. Januar 2012 um 22:49 #

    Liebe Gabriele,
    gerade erst habe ich es gelesen und nicht verstanden. Du hast dich aus dem Pilgerforum verabschiedet, leise, ohne eine Grund zu nennen, ohne dich zu verabschieden, aber trotzdem hast du viele Spuren im Forum hinterlassen. Auch wenn wir nie persönlich Kontakt hatten, habe ich dich im Forum immer sehr geschätzt, du warst wesentlicher Bestandteil des Forums. Es schmerzt, wenn du uns verlässt ohne dich zu verabschieden und uns in der Unwissenheit deiner Beweggründe zu lassen.
    Liebe Grüße
    Galizier

    • imantlitzderliebe 7. Januar 2012 um 11:20 #

      Lieber Dieter,

      seit Monaten versuche ich, mich von abendlicher Computerei zu verabschieden. Mein 1st Life braucht mehr Zeit und Aufmerksamkeit. Nun fiel es mir plötzlich leicht. Ich bin Pilgerin, ich ziehe weiter. Mein 2nd Life-Vermächtnis liegt in meinen Blogs. Vor allem hier in der Pilgerherberge kann ich beides vereinbaren, Pilgern und 1st Life.

      Ebenso liebe Grüße
      Gabriele

  7. Dieter, Galizier 7. Januar 2012 um 12:44 #

    Liebe Gabriele,
    du hast natürlich Recht, der Computer und das Forum können zur Sucht werden, genauso wie das Pilgern auf den verschiedenen Jakobswegen. Sollte ich mal in Berlin sein werde ich versuchen es so zu legen, das ich mal bei euren VEranstaltungen vorbeischaue.
    liebe Grüße
    Dieter

  8. Martin Schöler 17. Februar 2012 um 16:58 #

    Hallo Ihr Lieben,
    da ich eine Tarta de Santiago backen möchte (meine Tochter hat morgen Geburtstag) und eine Schablone für das Jakobskreuz suche, kam ich per Zufall auf Eure Seite und las ein bisschen. Leider habt Ihr keine Schablone, aber seid trotzdem herzlich gegrüßt
    von Martin-Legionär (der aus dem Pilgerforum)

  9. Engy Wuck 6. März 2012 um 12:52 #

    Hallo liebe Pilger.
    Ich bin neu in diesem Forum und eigentlich auf der Suche nach Pilgern, die im April/Mai zu den Heilig-Rock-Tagen nach Trier fahren. Ich kann euch den mosel-camino bestens empfehlen. Unglaublich schöne Landschaft und Eindrücke. Bin den jetzt bereits 2x gelaufen. Die Aussichten in das Moseltal sind fantastisch. Der mosel-camino kreuzt auf der Strecke den Elisabethpfad II. An der Strecke befinden sich einige traditionelle Wallfahrtsorte. Im Ziel in Trier gibt es eine Menge Sehenswürdigkeiten, die eine beachtliche Geschichte haben. Ein Muss ist die Besichtigung des Grabes des Apostels Matthias. Trier selbst bietet natürlich auch eine interessante und abwechslungsreiche Fussgängerzone in der Altstadt. Ich verweile zum Beispiel immer sehr gerne in der Fruit Cantina, einem Geschäft unweit vom Dom, in dem man mit frishen Obstgetränken und frischen belegten Broten wieder Kraft für weitere Exkursionen tanken kann. Während der Heilig Rock Tage werde ich mir auch mal die Zeit nehmen und auf die Mariensäule hochlaufen. Man soll von dort einen faszinierenden Blick auf die Stadt Trier und die nährere Umgebung haben. Also, vielleicht trifft man sich ja 🙂
    Viele Pilgergrüße von Engywuck

    • Sahnie 13. August 2012 um 11:02 #

      Hallo Engy Wuck,
      ich möchte gerne im Oktober den Weg von Koblenz nach Trier gehen. Hast Du noch weitere informative Punkte, die über Deinen kurzen Ausblick hinausgehen? zB bezgl. Deiner -vielleicht empfehlenswerten – Übernachtungsgelegenheiten und wo man die Stempel bekommt. Generell in den Kirchen, nehme ich an? Ich habe mir zur Vorbereitung das outdoor – Büchlein besorgt, damit bin ich auf den anderen Wegen immer gut ‚gefahren‘.

      Fragt mit Grüßen,
      Sandra

  10. Sahnie 13. August 2012 um 10:51 #

    Hallo,
    immer wieder habe ich mich leise gefragt, ob es hier in dieser großen Stadt nicht doch eine offizielle Pilgerrunde gibt. Toll, das dem so ist und ich sie jetzt auch gefunden habe!!! Vielen Dank für euer Engagement! Am gerade vergangenen Treffen bin ich wohl genau vorbei geschrammt – aber es gibt ja hoffentlich weitere. Mit meinen Grüßen möchte ich euch auch auf ein Konzert am 1. Septmeber aufmerksam machen.(und hoffe, dass dieses nicht mit den Gepflogenheiten im Gästebuch kollabiert):
    Im Rahmen der “Langen Nacht der Religionen“ erklingen Gesänge aus spanischen Handschriften des 13.-15. Jh.ROSA DAS ROSAS- Lieder aus dem Codex Las Huelgas (eine Handschrift, die in einem Kloster bei Burgos hinterlegt ist) und den Cantigas de Santa María (Liedersammlung Alfons X zu Ehren der Vírgen Blanca. Die wunderschöne Kirche in Vílasirga ist ihr geweiht). 2009 vervollständigte ich mit einer dritten Etappe ‚meinen Camino‘ und nutzte die Gelegenheit, mit Hilfe einer Freundin und Ensemblekollegin, dem Weg etwas ‚zurück zu geben‘. Eine Woche lang sangen wir Lieder aus alten Handschriften an ihren ‚Originalplätzen‘ – in den Kirchen zwischen Logrono und Burgos – eines der schönsten Erlebnisse auf dem Weg und so prägend, dass wir diese Musik weiterhin studieren und in unseren nördlichen Breiten bekannt machen. Wir laden euch herzlich dazu ein:
    am 1. Septmeber, gegen 22:00 Uhr, in der Genezareth – Kirche am Herrfurthplatz/Neukölln.
    Der Eintritt ist frei.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    mehr dazu: http://ensemble-celestiel.de/index.php/konzerte

  11. Schroeter Adalbert 31199 Diekholzen 1. Januar 2014 um 16:37 #

    Hallo, liebe Jakobusfreunde in Berlin,
    bin auf eure Seite gestoßen und war überrascht. Zunachst einmal habe ich von 1945 – 1965 in Berlin gewohnt und gehörte zur Pfarrei st.Clara. Meine Frau ist eine geborene Berlinerin und eine Urururnachfahrin der eingewanderten Böhmen in Rixdorf (Familie Baar/ Strakon ) Seit 1965 wohnen wir in Diekholzen .Unsere Pfarrgemeinde ist ST.Jakobus. Unser Ort ist eine Station auf dem Jakobusweg Lübeck-Hannover Göttingen.
    So interessiert mich natürlich auch ein WEg aus Berlin.Aus alten Erzählungen meines Schwiegervaters ergab sich die Vermutung, das auch die Bömischern Auswanderer auf einer Jakobusroute nach Berlin unterwegs gewesen sein könnten. Leider keine weiteren Informationen.Sollte ich einmal an euren Treffpunkttagen in Berlin sein, würde ich gerne einmal auftauchen. Aber auch umgekehrt.Solltet ihr einmal in Diekholzen auftauchen, seid ihr herzlich willkommen. Herzliche Grüße von Adalbert Schroeter

  12. Thomas Beuttner 18. März 2014 um 10:34 #

    Ich war bei eurem letzten Treffen als Gast dabei und muss sagen, dass es ein sehr interessanter und unterhaltsamer Abend war. Wer selbst mal den Jakobsweg pilgern möchte, sollte diese Veranstaltungen besuchen. Hier trifft man auf erfahrene Pilger, die für jeden Neuling gute Ratschläge parat haben.
    Vielen Dank und Grüße aus Spandau
    Thomas

  13. Reiner Schulze 21. März 2014 um 18:44 #

    Liebe Gabriele und all die anderen Jakobsschwestern und Brüder,
    ich war zum 1. Mal bei Euren Treffen am 14.03. Ich fühlte mich gleich von der Gemeinschaft angenommen und mich wohl. Danke Euch allen für die vielen guten Informationen und Tipps. Sicherlich werde ich wohl noch manche Frage haben und mich an Euch wenden.
    Leider konnte ich mich nicht so richtig verabschieden, da ich meine Bahn erreichen musste. Ich werden an dem einen oder anderen Treffen wieder teilnehmen. Also vielen Dank!
    Freiheit & Liebe
    Buen Camino
    Reiner
    aus dem fernen Spandau

  14. Giovanni 2. Oktober 2015 um 18:05 #

    Guten Abend,
    Ich heisse Giovanni und im letzen August ich wanderte am Camino del Norto von Irun zu Santander.
    Am ersten Tag traf ich eine junge deustche Frau in San Sebastian. Sie heisst Katja, sie ist 30 Jahren alt circa und sie arbeitet als English un Politik Lehrerin in Berlin, und sie spricht ein seher gut English.
    Leider verlor ich alle die Kontantakten mit ihr: gibt es jemand dass sie koennen? Ich hoeffe ihr nicht zu storen .
    Vielen Danke fur jede Hilfe.

    Giovanni Rubini

  15. Gabriele Heinrich 12. Januar 2016 um 08:56 #

    Tolles Projekt….

    Mitfahrgelegenheit 2016

    Hallo,

    wir sind Dirk und Gaby (49 Jahre) haben uns nach endlosen Recherchen dafür entschieden mit dem Auto am Camino Frances anzureisen. Wir wollen am 7./8. Mai hier in Berlin starten und bis Bayonne oder Sant Jean fahren und dann für 3Wochen pilgern. Dies ist unserer 2. Wanderung auf dem Jakobsweg. Vor 2Jahren sind wir bereits von Burgos nach Santiago gepilgert. Diesmal soll es ohne Zeitdruck, ganz in entspannt bis Burgos gehen und am 28.Mai wieder zurück. Wir könnten 2Personen mitnehmen. Start Berlin, dann nach Frankfurt (Hochheim) dort planen wir eine Übernachtung bei der Familie (Pension) und nächsten Tag weiter nach Bayonne oder Sant Jean.

    Freuen uns auf euch….
    Buen Camino

  16. Schnecken_teo 16. September 2016 um 12:27 #

    Hallo Ihr Lieben !!! Still und Heimlich hat sich die allte Pilgerschnecke nach OVIEDO aufgemacht (vor einer Woche ) um den Camino Primitivo zu Erschleichen….Gestern nun ist Sie bei stroemenden asturischen Regen in „Pola de Allande“ eingetroffen und wird morgen den Pass zum „Palo de…“ erklimmen….(Wohl auch ein Stuek der Strasse nehmen) gedenk der Vorfaelle Ihres Koerpers waeren der Pilgerreis 2012…Obacht ist abgesagt…Alles Liebe an Alle von der Pilgerschnecke Teo…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: