10.2.2017, 19.15 Uhr: Pilgern in Brandenburg

2 Feb
Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion e.V.

Na, wie viele scharren schon mit den Füßen für die neue Pilgersaison? Am 10.2.2017 gibt es Futter dafür: Es geht mal wieder um Pilgern in Brandenburg. Diesmal habe ich einige Spezialisten mit eingeladen.

Die Jakobusgesellschaft Brandenburg-Oderregion

Ab 17 Uhr findet die öffentliche Mitgliederversammlung statt. Wer dazukommen oder besser noch – gleich eintreten – möchte, der ist herzlich eingeladen. Die Tagesordnung findet Ihr hier!

Und: Sie bleiben auch gleich da und wir stellen gemeinsam die aktuellen Wege vor. Ihr könnt hier auch den Pilgerführer Berlin-Leipzig kaufen und mitnehmen.

Brandenburg als Pilgerland

Brandenburg als Pilgerland

Susanne Laser: Kein Hawaii

Susanne war im November schon mal kurz da. Diesmal wird sie etwas länger auftreten und sowohl Ihren Pilgerführer „Kein Hawaii“ vorstellen wie auch über den zugehörigen Wilsnackweg berichten. Einen kleinen Eindruck gibts hier:

Ab durchs Luch! Auf dem Wilsnackweg.

Ab durchs Luch! Auf dem Wilsnackweg.

Auch das Herz-Jesu-Kloster pilgert: Mit der Bibel im Gepäck!

Auch das Herz-Jesu-Kloster pilgert: Mit der Bibel im Gepäck!

Herz-Jesu-Kloster, Berlin

Auch unsere Gastgeber pilgern in diesem Jahr. An vier Samstagen werden Sie (und ich mit ihnen) mit der Bibel im Gepäck auf den Brandenburger Jakobswegen unterwegs sein. Wir werden das Programm vorstellen.

Pfarrerin Andrea Richter über den Bernhards-Pfad

Am ehemaligen Zisterzensier-Kloster Lehnin wurde der Bernhardsweg geschaffen, der an Bernhard von Clairvaux erinnert. Er war Mystiker, Abt des Klosters von Clairvaux und gehörte zu den ersten, die Robert Molesme von Citeaux berief, um die Bewegung der Zisterzienser zu vergrößern. Frau Richter vom Amt für kirchliche Dienste (AKD-EKBO) wird uns über diesen recht neuen Weg berichten.

Kloster Lehnin, Bild von Doris Antony

Kloster Lehnin, Bild von Doris Antony

Also, ein buntes, starkes Programm für alle, die mal das Großstadtgetümmel hinter sich lassen wollen, tief Luft holen und zu sich kommen wollen. Die Stiefel brauchen dieses Jahr nicht kalt zu bleiben! Und das im günstigsten Fall mit einem Anschlußfahrschein C.

Ich werde auch noch kurz die anderen Pilgertouren vorstellen, die in diesem Jahr möglich sind. Da suchen auch noch ein paar Plätze ihre Pilger.

Wir freuen uns auf Euch!

Wie immer an dieser Stelle nochmals die relevanten Daten für alle Neuen für das Treffen:

Gemeinderäume der Kirche Mater Dolorosa/St. Katharinenstift, diesmal wieder in der Aula, Greifswalder Straße 18 A (im Hinterhof), 10405 Berlin. Mithilfe beim Stühlerücken vorher und Aufräumen hinterher ist ausdrücklich erwünscht:-).

Wenn jemand neu ist und noch ein paar wichtige Infos vor dem Loslaufen auf dem Jakobsweg oder noch einen Pilgerpass braucht, schaffen wir das trotzdem. Also: Bitte einen Beitrag zum Pilgerbuffet und Geld für die Raumspende mitbringen.

ÖPNV: Tram M4 (Hufelandstraße), Bus 142, 200 (Am Friedrichshain), M10 (Danziger Str./Greifswalderstraße), liegt zwischen Alex und S-Bahnhof Greifswalder Straße (Ring, S85, S8, S9). Fast vor der Haustür hält die M4 – nur 4 Stationen vom Alex (Station Hufelandstraße), drum herum Supermärkte, Bäcker und Bioläden für den Last-Minute-Einkauf. Außer Alex ist auch der S-Bahnhof Greifswander Straße nicht fern, ebenso die M10.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: