6./7. April: Probepilgern von Fürstenwalde bis Erkner/Woltersdorf

3 Apr

Achtung: Es sind vier Plätze für Kurzentschlossen freigeworden. Interessenten melden sich ganz kurzfristig bitte unter

pilgerforumberlin@gmx.de

Aufgrund des eiskalten
Winterwetters habe ich ein verkürztes Probe-Probepilgern erledigt  und am Ostermontag noch ein Teilstück nachgeschoben und habs jetzt weitestgehend. Der aktuelle Wetterbericht liegt bei 5 bzw. 8 Grad für das Wochenende und auch bewölkt bis sonnig, erst danach wird es noch wärmer.

http://www.rbb-online.de/wetter/wetterkarte/index.html
http://www.wetter.de/deutschland/wetter-berlin-18228265/wetterprognose.html

Wem das alles zu kalt ist, der braucht nicht abzusagen, sondern auch dafür habe ich verkürzte Alternativvorschläge. (Und ich würde mich echt freuen, wenn keine weiteren Absagen kommen). Wir können auch am Sonntag früh spontan noch gemeinsam über die Strecke entscheiden, es gibt verschiedene Alternativen ab Alt-Buchhorst, um wieder in Richtung Berlin zu kommen. Soweit zum Thema Wetter.

Das Probepilgern hat mehrere Ziele. Zum einen wollen wir mit vollem Gepäck einmal zwei volle Etappen des Jakobsweges hintereinander pilgern, um unser Ausrüstung und den aktuellen Stand unserer Pilger-Fitness zu testen, zum Andern wollen wir natürlich miteinander auch zwei schöne Tage verbringen. Pilgern ist nicht Wandern, sondern hat auch immer eine geistige Dimension, die ebenfalls Teil unseres Programms ist.

Hier nun die Informationen:

Anreise am 6.4.2012

S+U Zoologischer Garten Bhf (Berlin)

07:43

07:44

2

S+U Berlin Hauptbahnhof

07:48

07:50

12

S+U Friedrichstr. Bhf (Berlin)

07:52

07:53

1

S+U Alexanderplatz Bhf (Berlin)

07:55

07:56

1

S Ostbahnhof (Berlin)

07:59

08:01

1

S Erkner Bhf

08:20

08:21

1

Fürstenwalde, Bahnhof

08:33

08:35

1





Am 6. April treffen sich alle, die mitfahren wollen, um 7.45 Uhr am Alexanderplatz bei den Fahrkartenautomaten unter dem Fernbahnsteig auf der Nordwestseite des Bahnhofs (Ausgang zur Commerzbank), wo wir für alle, die im voraus das Geld überwiesen haben,  ein Gruppenticket kaufen, das pro Person 3,20 Euro kostet. Wer früher oder später zusteigen will, kann sich das aus dem Fahrplan heraussuchen.

In Fürstenwalde laufen wir zur katholischen Kirche St. Johann Baptiste am Seilerplatz 2. Um 9 Uhr beginnt die Messe mit anschließendem Pilgersegen und Pilgerstempel. Eine Karte ist hier:

katholische Kirche Fürstenwalde – Google Maps

Wer noch keinen Brandenburger Pilgerpass hat, kann ihn sich hier herunterladen:

Pilgerpass Frankfurt Oder zum Selbstausdrucken

Wer nicht an der Messe teilnehmen möchte, der reist einfach eine Stunde später an und trifft uns um 10 Uhr an der Kirche. Wir überqueren die Spree und laufen südlich der Spree auf dem Jakobsweg bis nach Mönchwinkel. Dies ist eine Strecke von 15 km. Bei der Großen Tränke und in Mönchwinkel werden wir eine  Pause einlegen. Rüstet Euch also entsprechend mit Verpflegung für den Tag aus.

Anschließend verlassen wir den Jakobsweg und laufen eine gute Stunde nach Norden in Richtung  Alt-Buchhorst. Gesamtstrecke etwas über 20 km. Dort werden im Christian-Schreiber-Haus am Peetzsee übernachten (alle Angemeldeten!) /  (Feldweg 10, 15537 Grünheide/Alt-Buchhorst). Dies ist ein Kinder- und Jugendbildungshaus des Erzbistums Berlin und auch dessen zentraler Wallfahrtsort als Heimat der Schutzmantelmadonna. Dort werden wir zu Abend essen und im Haus Platz zum abendlichen Zusammensein haben.

Morgens gibt es dort auch um 8 Uhr für uns Frühstück. Am Sonntag werden wir wieder auf gleichem Weg auf den Jakobsweg zurückkehren. Unterwegs werden „unsere“ Steyler Missionare Waldemar und Theo an einem passenden Ort eine Waldandacht mit uns feiern. Der Jakobsweg führt uns dann am Bahnhof Fangschleuse (erste Einstiegsmöglichkeit in den R1 nach Berlin zu jeder vollen Stunde) vorbei bis nach Erkner. Auch dort kann man durch die Stadt zum S- bzw. Regionalbahnhof abzweigen. Doch ich möchte noch weitere 3-4 km über den Jakobsweg hinaus Euch bis zur Schleuse Woltersdorf locken, von wo man mit einer kleinen Straßenbahn zum S-Bahnhof Rahnsdorf zuckeln kann. An der Schleuse könnte man den Weg mit  Seeblick entspannt beenden. Auch am zweiten Tag werden wir dann ca. gute 20 km zurückgelegt haben. Für die Rückreise reicht ein ABC-Ticket bzw. ein Anschlussticket C für Menschen mit Monatskarte.

Am Montag war die Strecke noch verschneit. Ich würde daher folgende Tipps Euch mitgeben: Eine lange Hose und Leggings bzw. lange Unterhose darunter halten einen warm genug. Schneehose wäre jetzt schon zu warm. Ansonsten nutzt das Zwiebelprinzip, um Euch den Temperaturen anpassen zu können. Wenn Ihr ein Alu-Sitzkissen oder so etwas habt, dann packt es ein. Ebenfalls würde ich denen empfehlen, die Trekkingstöcke haben, diese mitzubringen. Es könnte etwas rutschig werden. Nehmt Euch ein paar warme Socken mit, die Ihr tagsüber auch mal im Zugriff h

Advertisements

2 Antworten to “6./7. April: Probepilgern von Fürstenwalde bis Erkner/Woltersdorf”

  1. Udo Kalozenski 4. April 2013 um 08:30 #

    Hier ist Udo Kalozenski. Möchte beim Probepilgern nach Fürstenberg dabei sein. Werde am 6.4. um 7.55 Uhr am Alex sein. Hatte Probleme beim senden der Mail.
    Bitte um Bestätigung.
    Gruß
    Udo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: