Ein toller Vortrag: Jana und Kerstin auf der Via Francigena!

16 Mai

Herrschaftszeiten, da wurde uns am 13. Mai etwas geboten!

Jana und Kerstin Hofmann lieferten uns einen Vortrag der Sonderklasse ab über ihre Pilgerwanderung von Konstanz nach Rom – 1500 km! Fast allen lief das Wasser im Munde zusammen und unsere Füße wollten Flügel bekommen. Tolle Bilder, aufregende und herzenserwärmende Erlebnisse und zwei Vortragende mit ansteckender Freude und Begeisterung. Der Abend verging viel zu schnell! Wer nicht da war, hat eindeutig was verpasst!

Jana Hofmann: Auf der Via Francigena

Mit jeder Menge Zuversicht und erfahrungsreich durch die vorangegangenen Pilgerreisen, brachen Jana und Kerstin im Juli 2010 in Konstanz auf, mit dem Ziel „Rom“. Ihre Reise auf der Via Francigena ist mit dem Camino Francés nicht zu vergleichen. Glowi kommentierte ganz deutlich: „die Eindrücke Eures Vortrages haben mich total begeistert. Wie ihr mich kennt, gab es tatsächlich Momente, wo ich versucht war das Ziel SdC gegen Rom einzutauschen. Gegen das, was ihr auf dem Weg gen Süden geleistet habt, scheint der Camino Frances wie ein Strandurlaub auf Malle.“

Die Bilder vom Jakobsweg in der Schweiz ein Gedicht, aber sie zeigten auch, dass einiges an Höhenmetern zurückzulegen war. Die Gastfreundschaft der Schweizer muss großartig gewesen sein, was bei einer ganz anderen Infrastruktur als auf dem spanischen Jakobsweg auch wohl auch gut so ist. Und wenn es auf einem Weg weniger Pilger gibt, sind die Begegnungen mit den Einheimischen oft ein würdiger Ersatz. Der Bericht vom Bett im Kuhstall war ein Highlight. Und uns wurde klar, man muss sich auch was trauen unterwegs und einfach fragen: „Klopfet an und euch wird aufgetan.“

Jana Hofmann: Jakobsweg in der Schweiz

Die Überquerung des 2469m hohen Sankt Bernhard Pass mit Kerstins Geburtstag auf dem Gipfel konnten wir von Herzen mitempfinden, was für ein Timing. Das war wohl steil und ordentlich bergauf, aber vom Erlebnisgehalt doch ein Hammer.

Jana Hofmann: Via Francigena

Das Abenteuer aus den Reisfeldern Norditaliens brachte echtes Gänsehautfeeling. Und die christlichen Kunstschätze, die dort am oder nah am Weg liegen, waren beeindruckend, die Augen saugten die Bilder begierig auf. Die Geschichte von Jana und dem Zeichen ihres Opas an der Kirchendecke: einfach herzergreifend wundervoll. Die Via in der Toskana, besonders auch San Gimignano und Siena – ach – aber sofort möchte man da aufbrechen.  Und Janas Begegnungen, nachdem Kerstin in Mailand abreisen musste, wirkten einfach vom Feinsten: die Verbundenheit von Janas 5-köpfiger Pilger-Gruppe war einfach spürbar. Der erste Blick vom Berg der Freude über Rom, die ewige Stadt, der Besuch am Grabe Petri:

Jana, wir gönnen es Dir von ganzem Herzen, beneiden Dich aber tüchtig!

Jana Hofmann: Impressionen aus der Toskana

Es war ein schöner Abend, trotz ca. 400 Bildern keine Sekunde der Langweile, dabei ein schönes italienisches Buffet – Grit hatte uns sogar Tiramisu gezaubert. Ja, und echt lecker Rotwein hatten wir… Kann man sich mehr von einem Abend wünschen? Nee, es war echt schön!

Solange wie die Technik gerüstet wurde, gab es auch noch ein paar administrative Fragen, was wir denn Schönes in Zukunft planen. Und da bitten wir um Euer Feedback!

Aber zunächst: Grit Ott hält einen Vortrag über ihren Camino in Berlin!!!!

Am Freitag, den 27. Mail um 19.00 im Gemeindesaal der Philippus-Gemeinde, Stierstr.18 (S-Bahn: Friedenau, Bus M 48 oder M 85 bis Rathaus Friedenau)
Ich habe ihr Buch gelesen, es hat mich sehr angesprochen. Ihr Vortrag macht vor allem auch all denen Mut, sich auf den Weg zu machen, die sich den Camino (noch) nicht so ganz zutrauen. Wird schon! Hingehen! Lohnt sich!

Noch mehr gemeinsames Pilgern noch in 2011

Wann habt Ihr wieder Lust? Anfang September könnten wir wieder ein Wochenende laufen, oder wollen wir auch noch eines im Juli einschieben?

Pilgern für einen guten Zweck/Charity-Pilgern

Wir können unsere Pilgertour auch mit dem Sammeln von Geld für einen guten Zweck verbinden. Bei meinem Urlaub in Irland habe ich das kennengelernt, es hat mich sehr berührt. Jeder sucht sich ein paar Sponsoren und am Schluß können wir eine gute Sache fördern. Könnte auch eine 1-Tages-Tour sein. Wer hat dazu Ideen und Vorschläge?

Start des Charity Walk für autistische Kinder in Irland auf dem Wicklow Way

Neue Jakobsgesellschaft in Brandenburg

Und dann hat sich jetzt in unser Region eine neue Jakobsgesellschaft gegründet, die

JAKOBUSGESELLSCHAFT BRANDENBURG-ODERREGION E.V., mehr siehe folgender Link.

http://www.jakobswege-brandenburg.de/

Wenn die Arbeit an dem weiteren Ausbau der Jakobswege in Brandenburg fördern und auf dem Laufenden bleiben wollt, dann ist doch eigentlich eine Mitgliedschaft Ehrensache, oder?  Wir werden uns jedenfalls vernetzen!

Also, schreibt uns!

Advertisements

Eine Antwort to “Ein toller Vortrag: Jana und Kerstin auf der Via Francigena!”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pilgerweg nach Rom « gangbar | Pilgern für Arbeitssuchende - 17. Mai 2011

    […] Auch wenn sich unser Projekt an weniger Kilometern orientiert – eine Empfehlung sei hier ausgesprochen. Bei den Vorträgen von Jana und Kerstin (heute in der Pilgerherberge im Alltag) über Ihre gemeinsamen Pilgerwege möchte man aufstehen und gehen – losgehen, so sehr wird man in den Bann gezogen von Bildern, Erzählungen, ernsten und heiteren Begebenheiten, Erinnerungen kommen wieder, Sehnsüchte entstehen – weiter so und möge Gott Euch behüten auf Euren gemeinsamen Wegen. Wie ich finde sowieso ein schönes Bild, wenn Eltern und Kinder sich gemeinsam auf den Weg machen. siehe auch hier […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: